Unternehmen / Gesundheit

Kuros schlägt erneut Kapitalerhöhung vor

Nur einen Monat nach der Ablehnung der Vorschläge zur Erhöhung des Kapitals will es das Biotech-Unternehmen nochmals damit probieren.

(AWP) Das Biotechunternehmen Kuros legt seinen Aktionären erneut die an der ordentliche Generalversammlung vom 21. Mai nicht angenommenen Vorschläge zur Erhöhung des Kapitals vor. Das geht aus der am Mittwochabend veröffentlichten Einladung zur für den 17. Juli anberaumten ausserordentlichen Generalversammlung hervor.

Die Pläne für die Schaffung neuen Kapitals bleiben dabei unverändert. Wie bereits zuvor soll das genehmigte Kapital von derzeit 1,59 Mio. Aktien (Nennwert 1 Fr.) auf 4 Mio. angehoben werden und das bedingte Kapital für Anleiheobligationen oder ähnliche Instrumente von 1,72 Mio. auf ebenfalls 4,00 Mio. Das bedingten Kapital für das Mitarbeiterbeteiligungsprogramm soll von rund 1,39 Mio. Aktien auf rund 2,25 Mio. steigen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.