Unternehmen / Gesundheit

Kuros verringert Verlust

Das Biotech-Unternehmen hat 2018 die allgemeinen Verwaltungskosten gesenkt und den Verlust reduziert.

(AWP) Das Biotech-Unternehmen Kuros hat im vergangenen Geschäftsjahr den Umsatz gesteigert und Verlust reduziert. Den Umsatz für 2018 beziffert Kuros laut einer Medienmitteilung vom Freitagabend auf 0,72 Mio. Fr. nach 0,53 Mio. im Vorjahr.

Während die Kosten für Forschung und Entwicklung stiegen, konnten die allgemeinen Verwaltungskosten gesenkt werden. So weist Kuros Kosten für Forschung & Entwicklung in Höhe von 6,9 Mio. Fr. aus, nachdem sie sich 2017 auf 4,5 Mio. beliefen. Die administrativen Ausgaben reduzierten sich auf 8,9 Mio. Fr. von 15,2 Mio.

Unter dem Strich weist Kuros für das abgelaufene Geschäftsjahr einen Verlust von 11,7 Millionen Franken aus. Für 2017 hatte dieser 16,5 Mio. betragen. Per 31. Dezember 2018 betrugen die zur Finanzierung der operativen Tätigkeiten verfügbaren Finanzmittel 19 Mio. (2017: 17 Mio.).

Im Geschäftsjahr 2019 will das Unternehmen weiter auf die Vermarktung ihres Produkts Magnetos in den USA und Europa setzen. Des Weiteren werde eine klinische Phase-2-Studie des Fibrin-PTH Produktkandidaten KUR-113 für spirale Indikationen vorbereitet, heisst es.

Leser-Kommentare