Unternehmen / Industrie

LafargeHolcim-CEO: Firestone war profitabler als angenommen

Der Zementkonzern ist weltweit gut ins Jahr 2021 gestartet. Das US-Infrastrukturprogramm wird einen «erheblichen» Schub bringen.

(AWP) LafargeHolcim hat mit der nun abgeschlossenen Übernahme der US-Firma Firestone ein neues Wachstumsfeld erschlossen. Der Hersteller von Zement und Beton verlässt erstmals seinen Fokus von seinem angestammten und kapitalintensiven Geschäft. Und die Braut Firestone ist noch attraktiver als ursprünglich gedacht.

«Der Umsatz und die EBIT-Marge waren grösser als wir Anfang Jahr angenommen und kommuniziert hatten», sagte Konzernchef am Donnerstag im Gespräch mit AWP. Zudem seien die Auftragsbücher von Firestone «sehr gut» gefüllt. Das werde in diesem Jahr bei der US-Firma zu einem höheren Wachstum und weiter steigenden Margen führen.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?