Wer sich vor dem Fernseher in ein Fussballspiel einschaltet, der schaut zuerst auf den Spielstand, und erst danach auf das Geschehen. Der Spielstand erklärt, was gerade geschieht und welche Seite unter welchem Handlungsdruck steht. Das hilft, das Geschehen zu verstehen.

An der Börse ist es genauso. Deshalb genügt es nicht, sich mit einem Marktbericht zu informieren. Kein Trend entsteht aus heiterem Himmel, wenn man ein fundiertes Gutachten verfügbar hat.

Bei LafargeHolcim hat die Analyse vom 8. August festgestellt, dass die Kursentwicklung seit Anfang Mai korrekturtypisch ist. Es war mit einem Korrekturtief zwischen 44 und 45 Fr. zu rechnen. Schon mit diesen Informationen war klar, was zu tun und in etwa zu erwarten war. Das Gute ist: Die Haussiers befinden sich weiterhin im Vorteil. Seit Anfang November pausiert die Aktie zwar wieder. Das Kursverhalten ist aber unauffällig geblieben. Es zeichnen sich keine Probleme ab.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.