Unternehmen / Ausland

LafargeHolcim zahlt Grossteil der Dividende in Aktien

Knapp 73% der Ausschüttung von 2018 des Baustoffkonzerns erfolgen in Form neuer Aktien. Der Rest wir in bar ausgezahlt.

(AWP/GAH) Eine grosse Mehrheit der Aktionäre von LafargeHolcim (LHN 48.89 -1.03%) lässt sich die Dividende 2018 in Form neuer Aktien auszahlen. 72,98% der Ausschüttung erfolge in neuen Aktien, teilte der Baustoffkonzerns am Montag mit. Die restlichen 27,02% werden in bar ausbezahlt.

LafargeHolcim hatte anlässlich der Präsentation der Jahreszahlen Anfang März angekündigt, dass sich Aktionäre die Dividende von 2 Fr. je Aktie neu statt in bar in Form neuer Aktien mit einem Abschlag auf den Marktpreis auszahlen lassen können. Auch eine Kombination von Barzahlung und Aktien war möglich. Ende Mai ist die Wahlperiode abgelaufen.

Der Bezugspreis richtet sich nach den Aktienkurse vom 27. Mai bis am 7. Juni. Das Unternehmen gewährt den bisherigen Aktionären dabei einen Rabatt von 8%. Die Anrechte können nicht gehandelt werden. Der genaue Aktienreferenzpreis, der Ausgabepreis, das Bezugsverhältnis und die Anzahl der neu auszugebenden Aktien werden den Angaben zufolge am 11. Juni veröffentlicht.

Die notwendige Schaffung von genehmigtem Kapital für die Wahldividende wurde von den Aktionären an der Generalversammlung genehmigt.  LafargeHolcim biete die Ausschüttung über Aktien eine Möglichkeit, die Bilanz zu schonen und die «finanzielle Flexibilität» zu erhalten, wie Finanzchefin Géraldine Picaud im März sagte.

Die komplette Historie zu LafargeHolcim finden Sie hier. »

Leser-Kommentare