Unternehmen / Konsum

Lalique beteligt sich an schottischem Whisky-Hersteller

Das Luxusgüterunternehmen übernimmt 50% des Single-Malt-Herstellers The Glenturret.

(AWP) Das Luxusgüterunternehmen Lalique (LLQ 52 0.97%) übernimmt 50 Prozent des schottischen Single-Malt-Whisky-Herstellers The Glenturret. Die Akquisition erfolge über ein Joint-Venture, an dem Lalique und der Schweizer Unternehmer Hansjörg Wyss je 50 Prozent halten, teilte Lalique am Freitag mit.

Wyss hält wiederum an Lalique gemäss jüngster SIX-Meldung 3,64%.

Lalique werde das Geschäft von The Glenturret voll konsolidieren und wolle die Bekanntheit der Marke über ihr internationales Netzwerk weiter stärken, hiess es weiter. Geplant seien gemeinsame Initiativen in den Bereichen Produktdesign und Vertrieb.

Die Transaktion sei bereits am 28. März abgeschlossen worden, teilte Lalique weiter mit. Der Kaufpreis betrug 15,5 Mio. £ für den 50%-Anteil, den das Luxusgüterunternehmen erworben hat.

Die The Glenturret-Destillerie wurde 1775 gegründet und ist gemäss den Angaben Schottlands älteste Brennerei, die noch in Betrieb ist. Nebst dem Whisky-Verkauf erwirtschaftet sie ihren Umsatz mit einem Besucherzentrum mit integriertem Shop und Restaurant.

Aus diesem Grund passt die Destillerie grundsätzlich gut ins Portfolio von Lalique, betreibt das Unternehmen doch auch Restaurants in Hotels. Seit Juni 2018 ist das Unternehmen an der Schweizer Börse SIX kotiert.

Leser-Kommentare