Unternehmen / Konsum

Lalique vor Wechsel an die Schweizer Börse

Analyse | Das französische Luxusgüterunternehmen will mit einer Kapitalerhöhung und der Kotierung an der SIX die Investorenbasis verbreitern.

Lalique will an die Schweizer Börse. Die an der BX Swiss – bisher BX Berne eXchange – gehandelten Anteile des französischen Luxusgüterunternehmens sollen im Juni an der SIX Swiss Exchange kotiert werden. Gleichzeitig strebt der Hersteller von Schmuck, Parfüm und Glasobjekten eine Kapitalerhöhung im Umfang von bis zu 1 Mio. neuen Aktien an. Im Anschluss daran könnte die Dekotierung in Bern spätestens im August vollzogen werden.

An der Generalversammlung vom 8. Juni sollen die Aktionäre über die Erhöhung des Aktienkapitals um maximal ein Fünftel abstimmen. Bestehende Anteilseigner hätten dabei die Möglichkeit, für je fünf Aktien eine neue Aktie zu einem Angebotspreis von je 30 Fr. zu zeichnen, schreibt das Unternehmen. Damit würde der Gruppe ein Bruttoerlös von maximal 8,39 Mio. Fr. zufliessen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare