Unternehmen / Schweiz

Landis+Gyr steht kurz vor dem Börsengang

Der Anbieter von intelligenten Stromzählern kommt noch vor den Sommerferien an die Schweizer Börse. Dies soll dem Mutterkonzern Toshiba einen Milliardenerlös sichern.

Ruedi Keller und Eflamm Mordrelle

Landis+Gyr kommt zurück an die Schweizer Börse – und zwar noch vor den Sommerferien, sagen drei Banker gegenüber «Finanz und Wirtschaft». Offiziell ist die Entscheidung für den grössten Schweizer Börsengang dieses Jahres zwar noch nicht. Doch alles ist darauf angelegt, dass in Japan nächste Woche der Startschuss zum Initial Public Offering (IPO) gegeben werden kann.

Der Spezialist für intelligente Stromzähler wurde 2011 von Toshiba für 2,3 Mrd. Fr. gekauft. Jetzt befindet sich der  japanische Technologieriese in einer schweren finanziellen Krise und will zur Bilanzstärkung Landis+Gyr an die Börse bringen – Ankündigung nächste Woche.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?