Dossier-Bild Ein Artikel aus dem Dossier Die Geschichte
Unternehmen / Industrie

Leclanché: Die wiederaufladbare Firma

Der Batteriehersteller hat schon viele «Ladezyklen» hinter sich. Der Erfolg lässt noch immer auf sich warten.

Die Geschichte des Westschweizer Batterieherstellers Leclanché zu erzählen ist eine Herausforderung. Es gibt keinen Pionier als Gründer und Identifikationsfigur. Hinter dem Namen Leclanché steckt zwar durchaus ein genialer Tüftler (vgl. Text unten), allerdings hatte der Franzose Georges Leclanché mit dem Unternehmen in Yverdon nichts zu schaffen.

Es ist eine Gruppe von Unternehmern, die im Juragebiet Potenzial für das Geschäft mit Batterien sieht und 1909 in Yverdon die Firma Leclanché gründet. Die Patente hierfür erwerben sie von Georges Leclanchés Pariser Etablissements Leclanché et Cie, wie aus einer Festschrift von Leclanché zum 50-Jahr-Jubiläum hervorgeht. Der Start für Leclanché auf dem kleinen Schweizer Markt im Wettbewerb gegen die etabilierte Konkurrenz ist harzig.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?

Weitere Artikel aus dem Dossier «Die Geschichte»

Alle Artikel »