Unternehmen / Schweiz

Leclanché kann Schulden in Aktien wandeln

Die Aktionäre des Energiespezialisten geben ihre Zustimmung, damit die Verschuldung des Unternehmens stark gesenkt werden kann.

(AWP) Beim finanziell angeschlagenen Energiespeicherspezialisten Leclanché haben die Aktionäre grünes Licht für die Sanierung der Bilanz gegeben. Sie hiessen an einer ausserordentlichen Generalversammlung die Umwandlung von 54,7 Mio. Fr. Schulden in Aktienkapital gut.

Damit werde der Verschuldungsgrad des Unternehmens 65% auf unter 30 Mio. Fr. reduziert, teilte Leclanché am Dienstag in einem Communiqué mit. Die Kombination der im Juni angekündigten gesicherten Mittel in Höhe von 75 Mio. Fr. und einer zusätzlichen Fazilität von 50 Mio. zur Finanzierung von Akquisitionen und Joint Ventures würden Leclanché in eine starke finanzielle Position für das kommende Jahr versetzen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.