Unternehmen / Schweiz

Leerverkäufer verdoppeln ihre AMS-Positionen

Neben altbekannten Namen gehören AMS, Autoneum und Stadler Rail neu zu den am stärksten leer verkauften Valoren.

Leerverkäufer bauen ihre Positionen in Komax aus. Per Ende Januar sind 16,1% der Titel des Herstellers von Kabelverarbeitungsmaschinen short verkauft. Ende Dezember belegten Komax Valoren mit 14,4% noch den zweiten Platz. Das geht aus einer Auswertung des Finanzdienstes IHS Markit hervor.

Getauscht hat Komax ihre Platzierung mit Meyer Burger. Mit 15,7% leer verkauften Positionen hat sich das negative Sentiment der Anleger gegenüber dem Solarzulieferer verglichen mit dem Vormonat nur unwesentlich verändert. Platz drei belegt mit dem Chiphersteller AMS ein Neuzugang. Die Quote leer verkaufter Titel hat sich gegenüber dem Vormonat auf 13,6% mehr als verdoppelt. Leerverkäufer wetten aufgrund der geplanten Kapitalerhöhung zur Finanzierung der Osram-Übernahme auf tiefere Kurse. Zu diesen möchten sie die Aktien zurückkaufen. Die Differenz aus Verkauf und Rückkauf entspricht dem erzielten Gewinn.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.