Märkte / Makro

Leichte Entspannung am US-Arbeitsmarkt

Die Zahl der Erstanträge auf US-Arbeitslosenhilfe ist letzte Woche etwas deutlicher zurückgegangen, als Ökonomen erwartet hatten.

(Reuters) Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA ist etwas gesunken. Insgesamt stellten vorige Woche 900’000 Bürger einen Antrag auf staatliche Stütze, wie das Arbeitsministerium in Washington am Donnerstag mitteilte. In den sieben Tagen zuvor waren es 926’000. Von Reuters befragte Ökonomen hatten einen Rückgang auf 910’000 Anträge auf dem Zettel.

In der Coronakrise gingen in den USA mehr als 22 Mio. Jobs verloren, von denen bislang nur gut 12 Mio. zurückgewonnen wurden. Die Krise am Arbeitsmarkt gilt als grösste Herausforderung für die Notenbank Fed und die Regierung des neuen US-Präsidenten Joe Biden.