Unternehmen / Finanz

Leonteq-CEO: «Es werden weitere Partner kommen»

Lukas Ruflin, Chef des Derivatspezialisten, über die Aussichten nach dem Rekordjahr 2021 und wo Leonteq weiterwachsen will.

Leonteq hat im ersten Halbjahr 2021 so viel Gewinn gemacht wie noch nie in ihrer Geschichte. CEO Lukas Ruflin sagt im Interview mit «Finanz und Wirtschaft», was das unter anderem für die Aktionäre bedeutet.

Herr Ruflin, Sie rechnen für 2021 mit über 100 Mio. Fr. Gewinn – ein Rekord. Sie haben aber auch die Erwartungen an das zweite Halbjahr gedämpft und von Normalisierung gesprochen. Liegt 2022 ein ähnliches Ergebnis also nicht mehr drin?
Das sehe ich nicht so. Zwar machen wir bewusst keine Prognose für 2022. Aktionäre können sich aber an der kontinuierlichen Weiterentwicklung von Leonteq in den vergangenen drei Jahren orientieren. Wir haben zielbewusst investiert, wir sehen eine starke Erhöhung der Kundentransaktionen auf unserer Plattform, und dieser Trend dürfte weitergehen. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Leser-Kommentare