Unternehmen / Konsum

Levi Strauss plant Börsengang

Die Herstellerin von Jeans hat an der New Yorker Börse den Antrag für ein Going Public eingereicht.

(RB/Reuters) Unter dem Ticker-Symbol «LEVI» könnten an der NYSE bald Aktien der Kult-Marke Levi Strauss gehandelt werden. Das Mitte des 19. Jahrhunderts gegründete Unternehmen hat die für einen Börsengang nötigen Papiere eingereicht.

Daraus geht hervor, dass das Unternehmen inzwischen 45% seines Umsatzes ausserhalb der USA erwirtschaftet. Dieser hatte im letzten Jahr 5,6 Mrd. $ betragen. Levi Strauss erzielte einen Reingewinn von 285 Mio. $. Seit 2011, als sich der Umsatz noch auf 4,8 Mrd. $ belief, wuchs das Modeunternehmen mit durchschnittlich 2,3%. Der Reingewinn legte mit jährlich 11,3% deutlich schneller zu.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare