Unternehmen / Schweiz

Liberty Global hat Übernahme von Sunrise abgeschlossen

Sunrise werde zur hundertprozentigen Tochtergesellschaft in der Liberty-Gruppe und soll mit UPC zusammengelegt werden.

(AWP) Die grösste Akquisition in der Schweizer Telekombranche ist vollzogen. Die UPC-Besitzerin Liberty Global hat die Übernahme von Sunrise abgeschlossen.

Mittlerweile gehören mehr als 98% der Sunrise-Aktien dem britisch-amerikanischen Kabelnetzgiganten, wie Liberty Global in Denver in der Nacht auf Donnerstag (Ortszeit) bekannt gab. Am Ende der Nachfrist für das Angebot letzte Woche hielt Liberty bereits 96,6% an Sunrise. Nun wird das Verfahren zur Zwangsabfindung der restlichen Minderheitsaktionäre (im Fachjargon «Squeeze-out») eingeleitet, deren Aktien für kraftlos erklärt werden sollen.

Nach Abschluss dieses Verfahres sollen die Sunrise-Aktien von der Schweizer Börse SIX dekotiert werden, wie Liberty weiter mitteilte. Sunrise werde zur hundertprozentigen Tochtergesellschaft in der Liberty-Gruppe und soll mit UPC zusammengelegt werden. Bis zum Abschluss der Integration anfangs nächsten Jahres würden allerdings Sunrise und UPC unabhängig von einander geschäften, schrieb Liberty weiter.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?