Unternehmen / Schweiz

Lieber Tornos als Aryzta

Mit Tornos haben Investoren ihren Einsatz dieses Jahr mehr als verdoppelt. Die Aryzta-Aktionäre hingegen verbuchen in den ersten fünf Monaten 60% Wertverlust.

Im Mai hat die Schweizer Börse fast 3,5% verloren. Wer auf die richtigen Werte setzte, konnte allerdings einen Kursgewinn von mehr als 10% verbuchen.

Am besten von allen Aktien im Swiss Performance Index (SPI (SXGE 12030.79 0.89%)) liefen im Mai Schaffner (SAHN 213 -0.47%). Das Elektrotechnikunternehmen gab einen Umsatzsprung für das erste Semester des Geschäftsjahres 2017/18 bekannt. Zudem zeichnet sich ab, dass der Problemdivision Power Magnetics der Turnaround gelingt. Temenos (TEMN 179.05 2.37%) gewannen die Silbermedaille. Die Investoren reagierten erleichtert auf das Scheitern eines grösseren Übernahmeversuchs. Auf Erholungskurs waren auch Burckhardt Compression (BCHN 233 -0.21%). Der Spezialist für Kolbenkompressoren überraschte mit dem Jahresresultat angenehm.

Etliche Aktien wurden mehr als 10% zurückgestuft. Am härtesten traf es Asmallworld (ASWN 1.905 -4.75%). Die Titel des sozialen Netzwerks kamen vor zwei Monaten wohl zu überhöhten Kursen an die Börse. Kleinere Brötchen wurden auch mit Aryzta (ARYN 0.98 0.31%) gebacken, die fast ein Drittel verloren. Cosmo (COPN 93.6 -0.74%) litten darunter, dass die US-Gesundheitsbehörde FDA den Zulassungsantrag für das Medikament Methylen Blau MMX abgelehnt hat. Mit UBS (UBSG 11.99 -0.54%) figuriert auch ein SMI-Wert unter den grössten Verlierern.

Die Fünfmonats-Gewinner

Verglichen mit dem Stand von Anfang Jahr notiert der SPI 5,5% niedriger. Da können die Teilhaber an Tornos (TOHN 8.16 -0.85%) nur müde lächeln. Die Valoren des Drehmaschinenhersteller haben sich mehr als verdoppelt. Nach flauen Jahren kann sich das Unternehmen derzeit kaum vor Aufträgen retten. Die Hände reibt sich ebenfalls, wer in Swissquote (SQN 40.34 -1.18%) investiert ist. Auch hier basiert die eindrückliche Kursperformance auf einem wesentlich besseren Geschäftsgang. Edisun (ESUN 113 0%) Power ihrerseits profitieren vom Turnaround der Solarindustrie. Für das vergangene Geschäftsjahr hat die Gesellschaft erstmals eine Dividende ausgeschüttet.

Zuoberst auf der Verliererliste sind, keine Überraschung, Aryzta zu finden. Nach zwei weiteren Gewinnwarnungen in diesem Jahr haben viele Investoren die Nase voll. Santhera (SANN 14.56 -2.28%) sind gemessen am Jahresanfang nur noch die Hälfte wert. Hier war es die europäische Zulassungsbehörde, die einen Antrag für das Medikament Raxone nicht genehmigt hat. Ungewohnt ist die Kursbaisse in Burkhalter (BRKN 74.7 3.03%), nach jahrelangem Aufwärtstrend. Der Elektroinstallateur sieht sich in harte Preiskämpfe verwickelt. Der Gewinn wird im laufenden Geschäftsjahr nochmals sinken.

Leser-Kommentare