Unternehmen / Konsum

Die zwei Makel von Lindt & Sprüngli

Analyse | Der Premium-Chocolatier wächst zweistellig, enttäuscht jedoch in Nordamerika und mit der Margenprognose.

Lindt & Sprüngli hat ein starkes Jahr hinter sich. Das Umsatz-Update vom Dienstag zeigt: Die Coronadelle aus dem Vorjahr hat erstmals seit dem Jahr 2014 wieder ein zweistelliges Wachstum ermöglicht. Damit lag der Umsatz von knapp 4,6 Mrd. Fr. über dem Niveau von 2019. Organisch resultierte ein Plus von 13,3%, was ziemlich genau den Erwartungen entspricht.

Das Tempo hat sich im zweiten Halbjahr zwar etwas verringert, verkauft wurde aber wie gewohnt deutlich mehr. Allein das Weihnachtsgeschäft ist für schätzungsweise 30% des Jahresumsatzes verantwortlich. Weiterhin stark wachsend ist das Online-Geschäft, wobei der Anteil immer noch im einstelligen Prozentbereich liegt.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?