Märkte / Anleihen

Liquiditätsillusion am Bondmarkt

Die zunehmende Beteiligung der Privatanleger an illiquideren Marktsegmenten weckt Besorgnis. Hochzinsanleihen gehen in eine entscheidende Phase.

Es klingt paradox: Der Markt für Unternehmensanleihen boomt, doch gleichzeitig warnen verschiedene Stimmen vor zunehmenden Liquiditäts­risiken. Wie passt das zusammen?

Anleihen von Unternehmen und auch von Schwellenändern werden zwar haufenweise begeben, danach werden sie aber kaum mehr gehandelt. Der grösste Vermögensverwalter BlackRock bezeichnet den Sekundärmarkt für Unternehmensanleihen deshalb als kaputt. Für Beat Wittmann, CEO von TCMG Asset Management, stellt die Illiquidität im Obligationenmarkt gar das mit Abstand grösste Extremrisiko dar. Auch mehrere Zentralbanken und die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich haben auf die Risiken der Marktilliquidität auf dem Kreditmarkt hingewiesen, und der Internationale Währungsfonds (IWF) widmet dem Thema
im neuen Finanzmarktstabilitätsbericht  mehrere Seiten.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare