Unternehmen / Konsum

Logitech-CEO: «Ich fühle mich wie ein Newcomer»

Bracken Darrell sieht nach dem starken Wachstum im Pandemiejahr weiteres Potenzial und zieht auch eine grosse Akquisition in Betracht.

Die Lockdowns und der Trend zum dezentralen Arbeiten waren ein Segen für Logitech. So findet Technik für das Home Office überall auf der Welt reissenden Absatz und hat den Westschweizern einen einmaligen Wachstums- und Gewinnschub beschert. Der Aktienkurs von Logitech hat sich 2020 ver­doppelt und konnte im laufenden Jahr ein weiteres Viertel zulegen. Im Gespräch mit FuW ­erklärt Konzernchef Bracken Darrell, wie es mit dem Wachstum weitergeht, wie ­Logitech mit dem Mangel an Halbleitern und Komponenten umgeht, und warum er nie in Rente gehen will. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Leser-Kommentare