Wie ist das nun mit den Trendlinien? Chartisten sind der Ansicht, dass sie den Kursverlauf bestimmen, und Fundamentalisten glauben, dass dies einzig die Bilanzzahlen tun. Ich bin der Ansicht, dass Trendlinien ein Prüfstein für die Meinungsbeständigkeit sind – und dass einzig Angebot und Nachfrage den Preisverlauf bestimmen.

Nur kann sich die Nachfragelage einer Aktie ändern, etwa dann, wenn die Fundamentalisten völlig andere Zahlen erwartet haben, als die Firma tatsächlich liefert. Oder eben, wenn eine Trendlinie passiert wird und damit ein Teil der Investoren ange-regt wird, die früheren Visionen zu hinterfragen. Allerdings gehen nach meiner Erfahrung vor allem längere Trendlinien praktisch nie ohne Vorwarnung verlustig.

Gebrochene Trendlinie

Die Aktie von Logitech haben wir in der FuW vom 26. Mai analysiert. Sie notierte damals noch innerhalb einer dreiecksähnlichen Konsolidierung. Deren Art und Weise erlaubte die Schlussfolgerung, dass die Preise bald mit hoher kurzfristiger Dynamik in Richtung 120 Fr. ansteigen werden – und auch, dass dieser Kursanstieg bald wieder in sich zusammenfallen wird.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?