Dossier-Bild Ein Artikel aus dem Dossier Immo-Service
Märkte / Immobilien

Lohnt es sich, das Zinsrisiko zu fächern?

Die Hypothekarsätze sind gefallen und liegen nahe den Rekordtiefs. Damit schwinden die Vorteile von nach Laufzeiten diversifizierten Hypothekenportefeuilles.

Wer eine Hypothekenfinanzierung plant, dem wird häufig dazu geraten, den Betrag nicht nur an eine Hypothek zu binden, sondern gleich auf zwei oder drei zu verteilen, die mit unterschiedlichen Laufzeiten ausgestattet sind. Diversifizieren lohnt sich grundsätzlich, denn damit verringert sich das Risiko, falschzuliegen. Dennoch sollten Kreditnehmer Für und Wider eines Hypotheken-Splitting abwägen. In der aktuellen Zinssituation überwiegen sogar eher die Nachteile.

Wir befinden uns immer noch in einer historisch aussergewöhnlichen Tiefzinsphase. Der zaghafte Anstieg der Hypothekarzinsen zu Beginn des vergangenen Jahres dauerte nur kurz. In den letzten sechs Monaten sind die Sätze erneut gefallen, vor allem bei Laufzeiten ab fünf Jahren.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Weitere Artikel aus dem Dossier «Immo-Service»

Alle Artikel »

Leser-Kommentare