Unternehmen / Ausland

Londoner Börse bekommt grünes Licht für Refinitiv-Übernahme

Gemäss Insidern soll die London Stock Exchange die Zusage für die Übernahme des Datendienstleisters Refinitiv erhalten haben.

(Reuters) Die Londoner Börse LSE (LSE 9'142.00 -1.87%) bekommt Insidern zufolge von der EU grünes Licht für die Übernahme des Datendienstleisters Refinitiv. Die EU-Wettbewerbsbehörde werde die 27 Mrd. $ schwere Transaktion genehmigen, sagten zwei mit der Sache vertraute Personen am Mittwoch zur Nachrichtenagentur Reuters. Die beiden Unternehmen und die EU-Kommission lehnten einen Kommentar ab.

Die London Stock Exchange (LSE) hatte der EU Insidern zufolge zuletzt noch das Zugeständnis gemacht, Wettbewerbern einen diskriminierungsfreien Zugang zu Clearing- und Daten-Diensten zu ermöglichen. Ausserdem hatte sie für 4,3 Mrd. € ihre Tochter Borsa Italiana an die Euronext verkauft. Die Kommission hatte Bedenken gegen die Übernahme, weil sie fürchtet, dass die LSE damit die gesamte Wertschöpfungskette von der Entstehung bis zur Verbreitung von Finanzdaten kontrolliert und die Preise für die wertvollen Zahlen verteuern könnte.

Die LSE will Refinitiv übernehmen, um das lukrative Datengeschäft auszubauen und ihre Abhängigkeit vom klassischen Aktienhandel zu reduzieren, dessen Gewinne stark von den Launen an den Finanzmärkten abhängen. Refinitiv ist eine Gemeinschaftsfirma vom US-Finanzinvestor Blackstone und dem Datenanbieter Thomson Reuters, zu dem die Nachrichtenagentur Reuters gehört.

Leser-Kommentare