Unternehmen / Gesundheit

Lonza gewinnt bedeutenden Auftrag für neue Technologie

Die Auftragsfertigerin wird in Visp für eine global tätige Biotech-Firma Antikörperkonjugate herstellen.

(AWP/RB) Lonza (LONN 533.40 -2.09%) hat einen weiteren Kunden für ihren biopharmazeutischen Produktionskomplex Ibex in Visp gewonnen. Der Pharmazulieferer wird für einen namentlich nicht genannten Kunden am Walliser Stammwerk zwei neue Anlagen für die Herstellung von Antikörper-Wirkstoff-Konjugaten (ADC) einrichten.

Die beiden Anlagen mit einer Fläche von 1500 Quadratmetern würden innerhalb einer bereits bestehenden Gebäudehülle gebaut, erklärte Lonza am Mittwoch in einem Communiqué. In einem ersten Schritt würden Wirkstoffe für zwei Krebstherapien produziert. Die neuen Anlagen schaffen laut Lonza rund 200 neue Arbeitsplätze und werden ihren Betrieb voraussichtlich Ende 2022 aufnehmen. Finanzielle Details zu dem Deal wurden nicht genannt.

ADC sind sogenannte Biokonjugate und stellen laut Mitteilung einen innovativen therapeutischen Ansatz dar, der rasch wächst und Patienten wirksame Therapien mit reduzierten Nebenwirkungen bietet. ADC kombinieren in der Regel einen Antikörper mit einer hoch potenten Nutzlast, um Krebszellen anzugreifen. Der Antikörper dient als Verabreichungsmethode, um das toxische Medikament genau auf die Krebszellen abzustimmen und die Toxizität für gesunde Zellen zu begrenzen.

Seit 2006 war Lonza nach Angaben von Sprecherin Sanna Fowler an sechzig ADC-Projekten beteiligt. Bislang sind nur neun solche Therapien zugelassen worden.

Noch viel Raum vorhanden

Das Gebäude, in dem die ADC-Produktion eingerichtet wird, bietet weitere Kapazität, wie Fowler auf Anfrage von «Finanz und Wirtschaft» mitteilt. Es ist das zweite von fünf im Rahmen des Ibex-Komplexes projektierten. Neben dem nun nicht namentlich bekannt gegebenen Partner beherbergt es Kodiak, die Biokonjugate herstellen lässt, Servier und einen weiteren anonymen Kunden, die Wirkstoffe mit Bakterien produzieren, sowie die Coronaimpfstoffproduktion von Moderna (MRNA 132.19 -0.08%) und eine Lonza-eigene Design- und Entwicklungsabteilung.

Lonzas Ibex-Strategie besteht darin, immer ein halbes Gebäude leer zu haben, um es bei einem Auftrag rasch ausbauen zu können. Sobald ein Gebäude ausgebucht ist, stellt Lonza die Hülle des nächsten auf.