Unternehmen / Ausland

Lyft gelingt milliardenschwerer Börsengang

Der US-Mitfahrdienst und Uber-Konkurrent platziert seine Aktien beim IPO in New York am oberen Ende der Preisspanne. Die Bewertung beträgt rund 24 Mrd. $.

(Reuters) Der milliardenschwere Börsengang des US-Mitfahrdiensts Lyft (LYFT 36.41 5.72%) ist geglückt. Der Uber-Konkurrent platzierte seine Aktien am Donnerstag nach eigenen Angaben dank einer regen Nachfrage von Investoren am oberen Ende der von 70 bis 72$ reichenden Preisspanne. Das Unternehmen kommt damit auf eine Marktbewertung von rund 24 Mrd. $. Der Börsengang an der Technologiebörse Nasdaq ist für Freitag geplant. Damit hat Lyft einen Vorsprung vor dem ebenfalls an die Börse strebenden Rivalen Uber (UBER 37.08 0.9%), der Insidern zufolge seine Werbetour im April beginnen will. Die Marktbewertung Ubers dürfte allerdings wesentlich höher bei bis zu 120 Mrd. $ liegen.

Lyft nimmt rund 2,3 Mrd. $ bei seinem Sprung auf das Handelsparkett ein. Das Unternehmen gab 32,5 Mio. Aktien aus. Im vergangenen Jahr verbuchte Lyft unter dem Strich ein Minus von 911 Mio. $ nach einem Verlust von 688 Mio. $ 2017. Der Umsatz kletterte um 103% auf 2,16 Mrd. $.

Auch eine Reihe anderer prominenter Unternehmen plant noch in diesem Jahr den Gang an die Wall Street, dazu gehören etwa der Ferienwohnungen-Vermittler AirBnB und die Online-Foto-Plattform Pinterest. Vor gut einer Woche war der Jeanshersteller Levi Strauss nach 30-jähriger Abwesenheit an die New Yorker Börse zurückgekehrt.