Märkte / Derivate

Marihuana-ETF berauschen Anleger

Die Legalisierung von Cannabis in Kalifornien eröffnet Anlagechancen. Vorsicht ist angezeigt.

Es ist 2018 – Marihuana ist endlich erlaubt, sexuelle Belästigung endlich nicht mehr.» Mit diesen Worten eröffnete Moderator Seth Meyers am vergangenen Sonntag die Golden Globe Awards in Beverly Hills, Kalifornien. Neben der Debatte um sexuelle Übergriffe, die 2017 durch den Skandal um Filmmogul Harvey Weinstein ins Rollen kam, spielte Meyers auf die Reform der Drogenpolitik im Golden State an: Seit
1. Januar dürfen Erwachsene ab 21 Jahren das Rauschmittel zum Genuss konsumieren. Zuvor war es bereits für medizinische Zwecke zugelassen.

Kalifornien ist nicht der erste US-Bundesstaat, der Cannabis als Genussmittel legalisiert hat, doch bei Weitem der grösste. Das ruft auch die Finanzindustrie auf den Plan: Im Dezember wurden in den USA zwei kotierte Investmentfonds (Exchange Traded Funds, ETF) lanciert, die Anlegern Zugang zum wachsenden Marihuana-Markt bieten – doch das Investment ist mit Tücken verbunden.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare