Unternehmen / Finanz

Masas grosse Träume

Der Softbank-Gründer Masayoshi Son will sich auch an Swiss Re beteiligen.

Martin Fritz , Tokio

Der mögliche Einstieg bei Swiss Re ist das jüngste Indiz für den grenzenlosen Ehrgeiz von Masayoshi «Masa» Son. Der inzwischen sechzigjährige Gründer und CEO des japanischen Tech-Konzerns Softbank wollte schon immer hoch hinaus. «Meine Träume sind halt gross», wies der klein gewachsene Mann mit der Halbglatze seine Kritiker zurecht, als er anlässlich der Übernahme des US-Mobilfunkanbieters Sprint verkündete, einen globalen Handykonzern mit einer Milliarde Kunden schmieden zu wollen. Daraus wurde bisher nichts, aber Son lässt nicht locker: Die Hälfte des Jahres kümmert er sich von seinem zweiten Wohnsitz in Kalifornien aus um Sprint.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare