Unternehmen / Industrie

Matthias Holzammer: Willkommener Wiederholungstäter

Er hat das Europageschäft von Autoneum zum Erfolg geführt. Nun will Matthias Holzammer als CEO dasselbe für das ganze Unternehmen wiederholen. 

Die Erwartungen an Matthias Holzammer sind riesig. Autoneum, der Automobilzulieferer, den er seit zwei Monaten als CEO führt, ist im Elend. Marktbedingt wegen der Schwäche der Automobilkonjunktur, aber mehr noch wegen ausufernder operativer Probleme in Nordamerika. Die Business Group North America hat die Gesellschaft tief in die roten Zahlen gestürzt. Der Aktienkurs hat sich binnen zweier Jahre gedrittelt. Für 2019 erwartet Autoneum einen Fehlbetrag im «hohen zweistelligen Millionenbereich».

Holzammer muss es richten. Er weiss das, er will das, und er bringt die besten Voraussetzungen dafür mit. Er kennt die Branche, er kennt Autoneum, er kennt sich aus in Produktion und Logistik – zwei Gebiete, bei denen es im Nordamerikageschäft hapert –, und er hat einen guten Ruf als Sanierer, erarbeitet nicht zuletzt bei Autoneum selbst.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.