Märkte / Aktien

Mauerblümchen haben es auch an der Börse schwer

Diese Woche kam die Hotelgruppe Victoria-Jungfrau Collection zum Schluss, sich von den Börsen in Zürich und Bern zurückzuziehen. Andere Small Caps bleiben aus verschiedenen Gründen.

Die Schweizer Börse SIX ist einer der weltweit wichtigsten Handelsplätze. Das heisst aber nicht, dass auch alle in Zürich notierten Unternehmen bedeutend sind. Es tummeln sich dort etliche Gesellschaften weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit. Das bringt für Unternehmen und Teilhaber oft mehr Kosten als Nutzen.

Tägliches Handelsvolumen von einigen Dutzend

Zu diesem Schluss kam auch die Hotelgruppe Victoria-Jungfrau Collection. Sie zieht sich von den Börsen in Zürich und Bern zurück. Wenige dürften das überhaupt bemerken. 2012 wurden täglich im Durchschnitt gerade mal einige Dutzend Aktien gehandelt. Die Hotelgruppe will mit dem Schritt die Effizienz steigern. Ein klar sechsstelliger Betrag wird dadurch laut einer Sprecherin eingespart.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.