Unternehmen / Konsum

MCH-Gruppe befürchtet Diebstahl von Kundendaten

Bei dem Cyberangriff von vergangener Woche könnten auch persönliche Daten von Kunden und Partnern gestohlen worden sein.

(AWP) Beim Cyber-Angriff auf die MCH Gruppe könnten auch persönliche Daten von Kunden und Partnern der Messeveranstalterin gestohlen worden sein. Die der Gruppe vorliegenden Informationen und Analyseergebnisse deuteten darauf hin, dass die Täterschaft Zugang zu entsprechenden Datenspeichern hatten, heisst es auf einer Mittwoch aufgeschalteten Informations-Webseite der MCH Group (MCHN 8.5400 -0.70%).

Eine detaillierte Auswertung der gestohlenen Daten stehe zum jetzigen Zeitpunkt allerdings noch aus, heisst es in den Informationen. Die Gruppe empfiehlt entsprechend, die mit der MCH Group verbundenen Passwörter oder Zugangsdaten umgehend zu ändern. Dies solle auch bei anderen Accounts vorgenommen werden, bei denen dasselbe Passwort benutzt worden sei.

Die MCH Gruppe hatte vergangene Woche mitgeteilt, dass das Unternehmen mittels Schadsoftware angegriffen worden sei. Weiterhin könnten keine Angaben darüber gemacht werden, wann die Probleme vollständig behoben sein würden, heisst es. die Durchführung der bevorstehenden Messen und Events sei aber gewährleistet. Die MCH hatte Strafanzeige gegen die unbekannte Täterschaft erstattet.