Unternehmen / Konsum

Härtetest für MCH Group

Analyse | Die Messebetreiberin hat den Verlust im vergangenen Jahr reduziert. Sie rechnet für 2020 mit einem Umsatzeinbruch.

Es war ein schwieriges und intensives Jahr für die Messebetreiberin MCH Group. Neben allen strategischen Diskussionen, die noch nicht abgeschlossen sind, galt es 2019, das Unternehmen finanziell zu stabilisieren. Das ist mehr oder weniger gelungen, wie die Jahreszahlen zeigen. Der Verlust wurde deutlich reduziert. Auf Stufe Betriebsgewinn (Ebit) blieb ein kleines Plus. 2020 wird auf jeden Fall zum Härtetest.

Die Coronakrise wird gravierende Auswirkungen auf das Ergebnis 2020 haben. Das Unternehmen rechnet mit einer Umsatzeinbusse von 130 bis 170 Mio. Fr. Das entspricht einer Einbusse von 30 bis 40%, gemessen am schon erheblich geschrumpften Umsatz des Vorjahres.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare