Unternehmen / Konsum

MCH schliesst zweiten Teil der Kapitalerhöhung ab

Mit dem Abschluss der zweiten Tranche der Kapitalerhöhungen werden auch die neuen VR-Mitglieder antreten.

(AWP/RI) Die Messebetreiberin MCH Group (MCHN 13.65 +1.11%) kommt mit ihrer Kapitalerhöhung einen Schritt weiter. Die Gruppe hat die Bezugsrechtsemission für die zweite Tranche abgeschlossen, wie sie am Samstag mitgeteilt hat. Ziel der Massnahme ist unter anderem der Einstieg von James Murdoch, Sohn des Medienmoguls Rupert Murdoch.

Murdochs Lupa Systems kommt nun auf einen Anteil von 32,3%. Das liegt am unteren Ende der Bandbreite von 30 bis 44%, die der Investor ursprünglich angepeilt hatte. Grund dafür ist, dass die Bezugsrechte der bestehenden Aktionäre mehrheitlich ausgeübt wurden. Der Zürcher Investor Erhard Lee berät neu mit seiner Vermögensverwaltung AMG rund 13% der Aktien, wie er gegenüber «Finanz und Wirtschaft» sagt. Davor hatte er Einfluss auf 23% der Titel.

Der Einfluss der öffentlichen Hand ist ebenfalls zurückgegangen, von zuvor 49 auf 33,3%. Da nur der Kanton Basel-Stadt an der Kapitalerhöhung mitgemacht hat, sinkt sein Anteil am wenigsten stark. Neu sehen die Politikbeteiligungen folgendermassen aus: Kanton Basel-Stadt 27%, Kanton Basel-Landschaft 3,2%, Kanton Zürich 1,6%, Stadt Zürich 1,5%.

Neue Führung

Somit werden auch die Verwaltungsratsmitglieder des neuen Ankeraktionärs Lupa Systems ihr Verwaltungsratsmandat antreten. Das sind James Murdoch, Jeffrey Palker und Eleni Lionaki. An der ordentlichen Generalversammlung vom 28. April kommt es zu weiteren Veränderungen. Drei unabhängige Kandidaten werden das Gremium ergänzen, das auf neun Sitze verkleinert wird. Zudem wird ein unabhängiger Branchenkenner das Präsidium übernehmen.

Insgesamt hatten die Aktionäre Ende November einer Kapitalerhöhung von bis zu 104,5 Mio. Fr. zugestimmt. In einer ersten Tranche wurde das Aktienkapital durch Ausgabe von 2 Mio. neuen Namenaktien (Nennwert je 10 Fr.; Ausgabepreis von 15 Fr.) um 30 Mio. Fr. erhöht, wie MCH weiter schrieb.

In der zweiten Tranche wird das Aktienkapital laut Mitteilung durch die Ausgabe von knapp 7 Mio. neuen Namenaktien (Nennwert je 10 Fr.; Ausgabepreis je 10 Fr.) um knapp 67 Mio. Fr. erhöht.

Die Bezugsfrist für diese zweite Tranche der beschlossenen Kapitalerhöhungen dauerte vom 10. bis 18. Dezember. Für jede am 9. Dezember nach Handelsschluss gehaltene MCH-Aktie wurde in dieser Tranche ein Bezugsrecht zugeteilt. Sieben MCH-Aktien berechtigten zum Erwerb von sechs neuen MCH-Aktien zum Bezugspreis von 10 Fr. pro Stück.

Wie aus der Mitteilung der Gruppe hervorgeht, haben die Inhaber von Bezugsrechten bis zum Ende der Bezugsfrist am 18. Dezember insgesamt rund 30% ihrer Bezugsrechte ausgeübt.

Dabei übten die öffentlich-rechtlichen Körperschaften durch den Kanton Basel-Stadt nur so viele Bezugsrechte aus, dass die öffentlich-rechtliche Hand künftig eine Beteiligung von über 33 1/3% halten werde. Alle nicht wahrgenommenen Bezugsrechte wurden Lupa Systems von James Murdoch zugeteilt.