Unternehmen / Konsum

MCH Group hofft auf den Neustart

Analyse | Die Messebetreiberin hat im ersten Halbjahr einen hohen Verlust geschrieben. Das soll ihr im zweiten nicht mehr passieren.

Beat Zwahlen hätte allen Grund, nervös zu sein. Im beruflichen Alltag des MCH-CEO dreht sich auch eineinhalb Jahre nach Ausbruch der Coronapandemie vieles nur um Fallzahlen und Restriktionen. Während die Wirtschaft sich überall erholt, liegt die Eventbranche weiterhin am Boden. Für die Messebetreiberin bedeutet das fehlende Planungssicherheit – und satten Geldabfluss. 30,4 Mio. Fr. waren es im ersten Halbjahr. Der Grund: Weil die Geschäftstätigkeit massiv reduziert war, hat sich der Ertrag auf 60,4 Mio. Fr. mehr als halbiert. Am Ende des Halbjahres stand ein Verlust von 29,4 Mio. Fr.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?