Unternehmen / Gesundheit

Medacta erfreut und enttäuscht zugleich

Analyse | Das Orthopädieunternehmen hat 2020 Marktanteile gewonnen. Der Ausblick hingegen ist zurückhaltender als die Analystenprognose.

Am Schluss war von der Pandemiebremse nicht mehr viel zu sehen. Zwar erlitt Medacta zum ersten Mal seit der Unternehmensgründung vor einundzwanzig Jahren einen Umsatzrückgang. Doch mit 2,6% fiel er deutlich geringer aus als der des vergleichbaren Marktes, der gemäss dem Analyseunternehmen Orthoworld im niedrigen zweistelligen Prozentbereich schrumpfte.

Auch die Profitabilität des Tessiner Orthopädieunternehmens lässt sich sehen. Sie übertraf die Annahme der Finanzanalysten. Die Marge auf Ebitda-Stufe erreichte mit 29% nahezu das Vorjahresniveau. In der ersten Jahreshälfte war sie auf knapp 24% gesunken. Der Gewinn lag deutlich höher als 2019, erreichte aber das Niveau von 2018 und 2016 nicht. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?