Unternehmen / Gesundheit

Medartis kippt Prognosen für 2020

Aufgrund der Unsicherheit wegen der Coronakrise erachtet das Medtech-Unternehmen die kommunizierte Guidance für nicht haltbar.

(AWP) Das Basler Medizinaltechnikunternehmen Medartis hat seine Guidance für das laufende Jahr gekippt. Die Erreichung der Anfang März 2020 kommunizierten Prognosen für das laufende Jahr seien aus heutiger Sicht nicht haltbar, heisst es in einer Mitteilung vom Freitagabend.

Anfang März hatte Medartis ein Umsatzwachstum von 10% in Lokalwährungen und eine bereinigte Ebitda-Marge von 15% in Aussicht gestellt.

Als Grund nennt das Unternehmen die Verschiebung vieler zeitlich unkritischer Operationen im Traumabereich. Das sei Teil der Vorkehrungen vieler Spitäler zur Eindämmung der Covid-19 Ausbreitung. Im ersten Quartal 2020 habe sich diese Situation noch nicht spürbar im Umsatz niedergeschlagen. Für das zweite Quartal wird jedoch ein deutlicher Umsatzrückgang erwartet. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?