Unternehmen / Industrie

Meier Tobler gelobt Besserung ab Mitte Jahr

Analyse | Der Klimatechniker rechnet mit einem weiterhin harten Umfeld. Der Wegfall von Einmalkosten und Effizienzsteigerungen sollen aber bald helfen.

Meier Tobler hofft auf Besserung ab dem zweiten Halbjahr. In der ersten Hälfte des laufenden Geschäftsjahres werde das Unternehmen weiterhin durch die Integration belastet sein, teilte der Klimatechniker mit, der 2017 aus der Fusion von Walter Meier und Tobler Haustechnik hervorgegangen ist.

Die Marktbedingungen dürften 2019 anspruchsvoll bleiben. Die Neubautätigkeit sei zwar nach wie vor hoch, der Sanierungsmarkt verharre dagegen auf tiefem Niveau, sagte CEO Martin Kaufmann. Die Verschärfung der kantonalen Energiegesetze habe aufgrund der schleppenden Umsetzung noch keinen positiven Effekt.

Meier Tobler ist einzig in der Schweiz aktiv. Das Angebot umfasst Gebäudetechnik (Heizen, Kühlen, Lüften, Sanitär) für Wohn- und Zweckbauten, inklusive technischer Beratung, Planungssupport, Service und Komponentenhandel. Die Gruppe arbeitet nur mit Fremdmarken wie Oertli, Bosch oder Carrier.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare