Unternehmen / Ausland

Merck & Co übernimmt Krebsspezialisten

Der US-Pharmakonzern verstärkt sich für 2,7 Mrd. $ in der Krebsmedizin und sichert sich den Zugriff auf ein vielversprechendes Medikament zur Blutkrebs-Behandlung.

(Reuters) Der US-Pharmakonzern Merck & Co übernimmt für 2,7 Mrd. $ den Krebsspezialisten ArQule und sichert sich damit den Zugriff auf ein vielversprechendes Medikament zur Blutkrebs-Behandlung. Merck & Co bietet 20 $ je ArQule-Aktie in bar und damit mehr als doppelt soviel wie den Schlusskurs vom Freitag, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Der Abschlus des Deals wird für das erste Quartal 2020 erwartet. ArQule hat derzeit vier verschiedene Substanzen in der Entwicklung, das am weitesten vorangeschrittene befindet sich in der dritten und letzten Phase der klinischen Entwicklung. Merck hat es aber vor allem auf das Mittel ARQ 531 abgesehen, das zur Behandlung des B-Zell-Lymphoms, eine bösartige Erkrankung des lymphatischen Systems, entwickelt wird und sich in einer Phase-I-Studie befindet.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?