Unternehmen / Schweiz

Mettler-Toledo legt weiter zu

Der US-Schweizer Präzisionswaagenhersteller steigert im ersten Quartal sowohl den Umsatz als auch den Gewinn – trotz negativer Währungseffekte.

(AWP) Der schweizerisch-amerikanische Präzisionsinstrumente-Hersteller Mettler-Toledo (MTD 685.4 4.04%) hat den Umsatz in den ersten drei Monaten des Jahres 2019 trotz ungünstiger Währungseffekte weiter erhöht. Unter dem Strich resultierte ein klar verbesserter Quartalsgewinn.

Die Verkäufe stiegen im Vergleich zum Vorjahresquartal um 3% auf 679,5 Mio. $, wie Mettler-Toledo in der Nacht auf Freitag mitteilte. In lokalen Währungen erhöhte sich der Umsatz gar um 7% . Vor allem in Europa und Asien habe das Unternehmen ein starkes Wachstum verzeichnet, während sich die beiden Amerika «gut» entwickelt hätten.

Eine deutliche Verbesserung zeigte der Reingewinn, der im Quartal nicht zuletzt dank gesunkener Restrukturierungskosten und tieferer Steuerrückstellungen mit 111,8 Mio. $ um 20% über dem Vorjahreswert ausfiel. Der Gewinn pro Aktie belief sich auf 4,42 $ gegenüber 3,58 $ im Vorjahreszeitraum.

Die Nachfrage in den Märkten von Mettler Toledo dürfte trotz der wirtschaftlichen Unsicherheiten auch weiterhin günstig bleiben, zudem zeigten die Wachstumsinitiativen des Unternehmens gute Resultate, wird CEO Olivier Filliol in der Mitteilung zitiert. Das Unternehmen sei gut aufgestellt, um Marktanteile zu gewinnen. Dank seiner Initiativen für Wachstum und Produktivität könne es 2019 «starke Resultate» liefern.

Für das Gesamtjahr erwartet das Unternehmen ein Wachstum in Lokalwährungen von rund 5,5%. Sollte die Jahresprognose eintreffen, käme der bereinigte Gewinn je Aktie (EPS) in den Bereich von 22,55 bis 22,75 $zu liegen, was einem Anstieg um 11 bis 12% entsprechen würde. Damit erhöht das Unternehmen seine bisherige Prognosen-Bandbreite für den EPS im Gesamtjahr um rund 5 US-Cent.