Unternehmen / Industrie

Vekselberg wird Kunde von Meyer Burger

Analyse | Der kriselnde Solarzulieferer erhält einen technologisch bedeutsamen Auftrag. Der russische Kunde gehört zum Imperium von Victor Vekselberg.

Es sind zur Abwechslung gute Tage, die Meyer Burger hinter sich hat. Der mit Finanzproblemen kämpfende Solarzulieferer aus Thun konnte diese Woche zwei neue Aufträge im Gesamtwert von 32 Mio. Fr. melden. Der seit Monaten unter starkem Abgabedruck stehende Aktienkurs zog 5% an. Aber nicht das eingehende Auftragsvolumen sollte Anleger hellhörig machen, sondern die Art der Bestellung und der Kunde selbst. Endlich hat Meyer Burger einen industriellen Abnehmer für die Heterojunction-Zelltechnologie (HJ) gefunden. «Das ist ein Meilenstein», sagt Meyer-Burger-Sprecher Werner Buchholz.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare