Unternehmen / Schweiz

Meyer Burger nach positivem Artikel rege gefragt

Ein Artikel im Fachblatt «pv magazine» gab den Aktien des Solarunternehmens am Donnerstag Auftrieb.

(AWP) Die Aktien von Meyer Burger erfreuten sich am Donnerstagnachmittag einer regen Nachfrage. Händler verweisen auf einen Artikel im Fachblatt «pv magazine», wonach dem Solarunternehmen nahestehenden Forschern ein Durchbruch gelungen sei. Davon gehe aus Aktionärssicht durchaus Fantasie aus, wie es in Börsenkreisen weiter heisst.

Zum Börsenschluss lagen Meyer Burger Namen um 7,79% höher bei 0,4288 Fr. Der Gesamtmarkt (SPI) notierte im Gegenzug um 0,93% über dem Schlussstand vom Vortag.

Wie das pv magazine vermeldet, ist es Forschern des Schweizerischen Zentrums für Elektronik und Mikrotechnologie (CSEM) und der École polytechnique fédérale de Lausanne (EPFL) gelungen, mit einer Tandem-Perowskit-Silizium-Solarzelle einen Leistungsumwandlungswirkungsgrad von mehr als 30% zu erreichen. Das wiederum sei ein Rekordwert für eine Solarzelle dieser Art, so werden die Forscher im Artikel zitiert.

Händlern zufolge könnte auch Meyer Burger von diesem Durchbruch profitieren, verlängerte das Solarunternehmen die Zusammenarbeit mit dem CSEM doch erst im Oktober 2020 für weitere drei Jahre. Wie es weiter heisst, seien solche Erfolge angesichts der technologischen Fortschritte seitens chinesischer Rivalen wichtiger denn je. Vom besagten Forschungserfolg bis zur Marktreife sei es vermutlich aber noch ein langer Weg.

Mit einem Plus von knapp 6% seit Jahresbeginn zählen die Valoren von Meyer Burger an der Schweizer Börse zu den wenigen Aktien mit einer positiven Kursbilanz in diesem Jahr.

Leser-Kommentare