Unternehmen / Schweiz

Meyer Burger will sich krisenfester machen

Analyse | Der Break-even-Punkt für den Umsatz soll durch weiteren Kostenabbau sinken.

Im ersten Halbjahr 2018 hat der Solarmaschinenbauer Meyer Burger erstmals seit 2011 einen Gewinn ausweisen können. Mit einem 9,4% höheren Umsatz von 232 Mio. Fr. resultierte ein Reingewinn von 8 Mio. Fr. nach einem Verlust von 17 Mio. Fr. im Vorjahr. Das ist die gute Nachricht.

Die schlechte betrifft den Bestellungseingang. Er beträgt im ersten Halbjahr 138 Mio. Fr., was einem Rückgang von 55% gegenüber der Vorjahresperiode und dem niedrigsten Niveau seit 2013 entspricht. Dadurch ist der Auftragsbestand per Mitte Jahr auf noch 241 Mio. Fr. geschmolzen, nach 344 Mio. Fr. Ende letzten Jahres.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.