Unternehmen / Schweiz

Meyer Burger steht turbulente GV bevor

Besonders die Art und Weise, wie die Beteiligung an Oxford PV abgewickelt wurde, dürfte beim Solarausrüster für Kritik sorgen.

(AWP) Wenn sich die Aktionäre des angeschlagenen Solarausrüsters Meyer Burger am Donnerstag im Kultur- und Kongresszentrum in Thun versammeln, dürfte es zu lebhaften Debatten kommen. Gleich zwei Aktionäre – die Beteiligungsgesellschaft Sentis des russisch-stämmigen Investors Petr Kondrashev und Elysium Capital von Urs Fähndrich – haben im Vorfeld Druck aufgebaut.

Für Diskussionsstoff ist gesorgt. Aufgrund des erneuten Verlusts im Vorjahr und der schwachen Aktienentwicklung dürfte es eine Reihe von enttäuschten Aktionären geben. Für Kritik dürfte aber auch die Art und Weise sorgen, wie die Beteiligung an Oxford PV abgewickelt wurde. Mit der Wahl von Remo Lütolf zum neuen Präsidenten will Meyer Burger die personelle Erneuerung im Verwaltungsrat abschliessen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.