Unternehmen / Schweiz

Meyer Burger und Zur Rose im Fokus der Shortseller

Die Aktien der beiden Unternehmen sind die am stärksten leerverkauften Schweizer Titel. Pessimismus herrscht auch für Molecular Partners.

Leerverkäufer haben Molecular Partners fest im Blick: Die Aktien des Biotech-Unternehmens sind Ende April eingebrochen, nachdem bekanntgeworden war, dass die Entwicklung eines Coronamedikaments länger dauert und ein wichtiger Partner die Zusammenarbeit beendet hat. Seit Jahresbeginn haben die Molecular-Valoren 60% an Wert eingebüsst.

Für einige Spekulanten hat sich das Kursfiasko bezahlt gemacht: Leerverkäufer, auch Shortseller genannt, leihen sich Aktien aus und verkaufen sie zum heutigen – hoffentlich höheren Preis –, um sie später für weniger Geld zurückzukaufen und zurückzugeben. Die Differenz ist ihr Gewinn.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?