Unternehmen / Ausland

Microsoft baut eigenes Smartphone

Der Softwarekonzern ist mehrfach im Segment gescheitert, versucht es aber nochmals.

Microsoft will es noch einmal wissen: Auf einer Produktvorstellung vergangene Woche in New York hat der Softwarekonzern neue Geräte gezeigt – darunter ein Smartphone. Microsoft hat schon mehrmals erfolglos versucht, im Smartphone-Geschäft Fuss zu fassen. Dieses Mal soll es mithilfe von Google gelingen. Ausgerechnet.

Der Smartphone-Markt befindet sich in einer kritischen Phase – und im Umbruch. Für das laufende Jahr gehen die Marktbeobachter von Gartner davon aus, dass das Absatzminus im Segment 2,5% beträgt. Mit einer Belebung rechnen sie erst im kommenden Jahr: Dann werden Geräte mit schnellem 5G-Mobilfunk den Massenmarkt erobern und Falt-Smartphones mit flexiblem Display alltagstauglich. In zwei Wochen wird Samsung das Galaxy Fold in der Schweiz auf den Markt bringen. Für 2100 Fr. misst der Bildschirm des Gerätes nur 4,6 Zoll, auseinandergefaltet 7,3. Es kommt zudem mit 5G.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare