Unternehmen / Industrie

Mikron kann sich stabilisieren

Analyse | Die Sparte Automation profitiert von hoher Nachfrage aus der Medtechindustrie. Die Konjunkturerholung dürfte Machining helfen.

Der Maschinen- und Anlagenbauer Mikron meldet für 2020 einen Umsatzrückgang um 21% auf 258 Mio. Fr. Die Bestellungen gingen bloss 7,3% zurück und summierten sich auf 267 Mio. Fr. Entscheidend dabei war die Sparte Automation, die dank konstant hoher Aufträge aus der Medtech- und Pharmaindustrie mit 172 Mio. Fr. das Vorjahresniveau der Bestellungen noch 1% übertraf.

Die Sparte Machining, die schon 2019 von der Rezession in der Automobilindustrie getroffen wurde, verzeichnete ein Bestellungsminus von 20%. Dabei war, analog dem Verlauf der Coronakrise, die erste Jahreshälfte mit 37 Mio. Fr. deutlich schwächer als das zweite Semester mit 59 Mio. Fr. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Leser-Kommentare