Unternehmen / Finanz

Milliarden-Deals drehen

Wo Capvis, EQT und Partners Group in Private Equity investieren bzw. aussteigen.

Private-Equity-Häuser fallen wieder mit Firmenübernahmen auf. Eben erst hat die Zürcher Capvis die Seniorenbetreuungskette Tertianum von der Immobiliengesellschaft Swiss Prime Site übernommen. Partners Group in Zug kaufte für die Kunden kürzlich Energieproduzenten in Australien und Chile, einen deutschen Spielfigurenhersteller sowie einen chinesischen Einrichter von Verkaufsläden.

Die EQT Group aus Schweden ist daran, den Kauf der Nestlé-Hautpflegesparte Galderma für 10 Mrd. Fr. abzuwickeln. Weitere Deals betreffen u.a. eine schwedische Bauwerker-Onlineplattform und ein Glasfasernetz in Deutschland.

Herkömmliches und Neues

Die tabellarische Auflistung der neuesten Käufe und Verkäufe der beiden Investmentanbieter offenbart, dass im berücksichtigten Spektrum bewährte Sektoren wie die Spielfigurenherstellung oder der Discounthandel ebenso vertreten sind wie – eher erwartungsgemäss – neue Technologien, etwa Windkraft und Onlineplattformen. Den Anlagekunden ist versprochen, die für Beteiligungen überlassenen Gelder nach längstens zehn Jahren durch Weiterverkauf zu höherem Preis in zwei­fachem Umfang zurückzuzahlen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.