Im Duell der Schweizer Pharmagiganten hat Novartis im Urteil der meisten Analysten zurzeit Roche überholt. Der junge, charismatische CEO, Vasant «Vas» Narasimhan, hat den bereits unter seinem Vorgänger begonnenen radikalen Umbau noch beschleunigt.

Er trennt sich von ­niedrigmargigen Massenprodukten wie rezeptfreien Medikamenten und konzentriert sich auf die Spitzenmedizin, die schon heute zwei Drittel des Umsatzes ausmacht. Selbst die Nach­ahmerprodukte-Division Sandoz wird auf komplexere Medikamente ausgerichtet.

Narasimhan wird sich möglicherweise nicht damit begnügen. Sandoz könnte ein ähnliches Schicksal bevorstehen wie der Augenheilsparte Alcon, die in der ersten Hälfte des nächsten Jahres abgespalten wird. Der CEO hat am Rande eines Investorentreffens Anfang November laut Teilnehmern gesagt, Sandoz solle bis in zwei Jahren zu einer eigenständigen Unternehmenseinheit werden.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Weitere Artikel aus dem Dossier «Die Analyse»

Alle Artikel »

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.