Unternehmen / Schweiz

Mit Talenthouse geht die Anlegerfantasie durch

Die Auftragsbörse für Kreativberufe und Händlerin von medialen Inhalten notiert via Reverse Takeover neu an der SIX. Die Aktien sind aber viel zu teuer.

Die Schweizer Börse hat seit Dienstag einen neuen Titel im Bereich digitale Plattformen, audiovisuelle Inhalte und Dienstleistungen: Die in London beheimatete Talenthouse ist in die Hülle der Beteiligungsgesellschaft New Value geschlüpft.

Das Reverse Takeover hat bereits im vergangenen Jahr stattgefunden. Die Gruppe Talenthouse umfasst gegenwärtig drei operative Gesellschaften. Die grösste ist EyeEm. Sie vermittelt Bildmaterial diverser Fotografen und hatte im Jahr 2020 60% der gesamten Einnahmen von knapp 9,9 Mio. € generiert.

Talenthouse, ein Teil der gleichnamigen Gruppe, betreibt eine Plattform für kreative Berufe, die 2,7 Mio. € Umsatz ausweist. Sie vermittelt Aufträge beispielsweise für Grafiker und Designer und betreibt weitere Plattformen, etwa eine, die die Zusammenarbeit zwischen Künstlern erleichtern soll. 1,2 Mio. € kamen von der Jovoto GmbH, einer Plattform, die den Austausch von Marketing-Know-how erleichtern soll.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.
Peter Ulli 01.04.2022 - 20:45

Fazit : a.k.a..pump and dump