Unternehmen / Konsum

Mobilezone beantragt Kapitalerhöhung

Die Kapitalerhöhung von rund 80 Mio. Fr. soll der Finanzierung der Akquisition des deutschen Telekommunikationsanbieters TPHCom dienen.

(AWP) Der Handyanbieter Mobilezone (MOB 11.3 0%) möchte das Kapital erhöhen. Im Rahmen einer ausserordentlichen Generalversammlung am 9. März 2018 beantragt der Verwaltungsrat bekanntlich eine ordentliche Kapitalerhöhung mit handelbarem Bezugsrecht für die bestehenden Aktionäre im Umfang von rund 80 Mio. Fr. Wie das Unternehmen nun bekannt gibt, werden zusätzliche Informationen hierzu in einem Emissions- und Kotierungsprospekt am 14. März 2018 publiziert.

Die Kapitalerhöhung soll der Finanzierung der Akquisition des deutschen Telekommunikationsanbieters TPHCom dienen. Ausserdem möchte Mobilezone die finanzielle Flexibilität für weitere mittelfristige Firmenzukäufe gewinnen, heisst es. Der Verwaltungsrat wird am Tag der ausserordentlichen Generalversammlung die definitiven Bedingungen der Kapitalerhöhung – namentlich die maximale Anzahl der neu auszugebenden Aktien und den Bezugspreis – bekannt geben.

Mobilezone hatte Ende Dezember 2017 die Übernahme von TPHCom angekündigt und zwar über die die deutsche Tochtergesellschaft einsAmobile. Die TPHCom ist auf die Vermittlung von Mobil- und Festnetz­Verträgen spezialisiert und hat ihren Sitz im nordrhein-westfälischen Münster. Der Kaufpreis wird laut Mobilezone rund 59 Mio. Fr. betragen.

Leser-Kommentare