Unternehmen / Schweiz

Mobilezone-CEO: «Wir wollen nicht Umsatz bolzen»

Markus Bernhard, CEO von Mobilezone, macht bei Zukäufen Pause und ist für ein Zusammengehen von Sunrise und UPC.

Die Handy-Shops sind aus den Schweizer Innenstädten nicht wegzudenken. Doch Mobilezone strebt nach mehr. Im Gespräch mit FuW erläutert der CEO, wo er für Mobilezone Wachstum sieht, wie es um die Dividende steht und was er vom möglichen Zusammenschluss von Sunrise und UPC hält.

Herr Bernhard, der Telecommarkt ist gesättigt. Wie will sich Mobilezone behaupten?
Der Markt ist seit über zehn Jahren gesättigt, es herrscht ein Verdrängungswettbewerb. Aber das Schweizer Retailgeschäft macht gerade mal ein Fünftel unseres Umsatzes aus. Wir sind weit mehr als ein Handyverkäufer. Der Grossteil unseres Geschäfts kommt vom Verkauf von Dienstleistungen und Zubehör rund ums Handy oder vom Verkauf von Mobil-, TV-, Internet- und Festnetzabos.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Umfrage zur App «FuW jetzt»

Leser-Kommentare