Unternehmen / Immobilien

Mobimo plant Kapitalerhöhung

Das Immobilienunternehmen will zur Fortsetzung des Wachstumskurses an der anstehenden GV die Schaffung von Kapital vorschlagen.

(AWP) Die Immobiliengesellschaft Mobimo (MOBN 235.00 +1.95%) will in weiteres Wachstum investieren und plant dazu, das Kapital zu erhöhen. Derzeit arbeite man an der Durchführung einer genehmigten Kapitalerhöhung im Umfang von bis zu 10% des heutigen Aktienkapitals, teilte das Unternehmen am Montag mit. Die Weichen dazu sollen an der Generalversammlung vom 12. April gestellt werden.

An der GV wird Mobimo die Verlängerung des bestehenden genehmigten Kapitals bei gleichzeitiger Erhöhung auf insgesamt 660’154 neue Aktien beantragen. Das wären 10% der heute ausgegebenen Aktien. Die geplante Kapitalerhöhung soll dann unter Wahrung der Bezugsrechte der heutigen Aktionärinnen und Aktionäre durchgeführt werden, so der Plan. Bedingung zur Durchführung seien auch stabile Marktbedingungen.

Mit dem Kapitalschritt will Mobimo den Wachstumskurs fortsetzen und Entwicklungsprojekte realisieren, und dies mit einer starken Eigenkapitalbasis als Basis. «Wir haben eine Entwicklungspipeline gefüllt mit vielversprechenden Projekten an attraktiven Lagen», wird CEO Daniel Ducrey in der Mitteilung zitiert. Diese Vorhaben würden in den kommenden Jahren zu einem wesentlichen Teil für das eigene Anlageportfolio realisiert.

Laut Ducrey belaufen sich die Investitionen in die Projekte für das Anlageportfolio auf rund 200 Mio. Fr. bis ins Jahr 2024. Die geplanten Soll-Mieterlöse der Anlageliegenschaften im Bau betragen den Plänen zufolge 7,3 Mio. Fr. diejenigen der Projekte mit geplantem Baustart in den nächsten zwei Jahren werden auf 3,0 Mio. veranschlagt.

Die komplette Historie zu Mobimo finden Sie hier. »